Schulwegtraining

Der neue Schulweg

Den neuen Schulweg üben Eltern mit ihren Kindern am besten schon vor dem ersten Schultag. Das Schulwegtraining ist gar nicht schwer und macht Kindern und Eltern gleichermaßen Spaß – man benötigt nur etwas Zeit und Geduld.

Tipps für das Schulwegtraining

Mit diesen Tipps geht es leichter:

  • Finden Sie den sichersten Weg zur Schule. Das ist nicht immer der kürzeste, aber mit Sicherheit der beste Weg. Denken Sie dabei auch an den Rückweg, da mittags ein anderes Verkehrsaufkommen herrschen kann.
  • Gehen Sie den Schulweg mehrfach gemeinsam mit Ihrem Kind. Besprechen Sie mit Ihrem Kind die Gefahrenpunkte auf dem Weg. Die Straße wird an gesicherten Stellen überquert, also an Ampeln, Zebrastreifen oder Schülerlotsenpunkten.
  • Üben Sie gemeinsam das richtige Verhalten und gehen Sie den Weg solange mit, bis Ihr Kind den Schulweg sicher beherrscht.

Um zu kontrollieren, ob Ihr Kind den Schulweg sicher gehen kann, hilft ein Rollentausch: Lassen Sie sich von Ihrem Kind zur Schule führen. Dabei erklärt es, was es sieht und was deshalb zu tun ist.

Hindernisse auf dem Schulweg

Vergessen Sie nicht, auch Unvorhersehbares zu besprechen, zum Beispiel:

  • Was tun, wenn die Ampel kaputt ist?
  • Wie verhalte ich mich an einer Baustelle?
  • Was mache ich bei Hindernissen auf dem Gehweg, zum Beispiel parkende Autos?

Schulbus

Fährt Ihr Kind mit dem Schulbus oder öffentlichen Verkehrsmitteln, üben Sie auch hier das richtige Verhalten – an der Bushaltestelle, beim Ein- und Aussteigen und auch im Bus selbst.

Unser Tipp

Schauen Sie doch mal auf unserem Verkehrswacht Campus vorbei.

Schulwegtraining

Kategorien

| |

Teilen